.

.

.

Mail-ART im Netz.

.

(cc)-Mail-Art

Im Umgang mit meiner Mail-Art bitte ich die Creative Commons zu beachten!

Denn auch im Zeitalter des World Wide Webs sollte ein wenig Sensibilität gegenüber der Mail-Art gewahrt bleiben.

Namensnennung Bei Veröffentlichung muss mein Name genannt werden
Keine kommerziellen Zwecke Die von mir gemachte Mail-Art darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.
Weitergabe unter gleichen Bedingungen Weitergabe unter gleicher Bedingung
ie von mir gemachte Mail-Art- muss bei Veränderung unter gleichen Bedingungen weitergegeben werden.

z.B. Teile meiner Mail-Art werden in Form von Kopien (Verstümmelung und Zerstörung von Originalen lehen ich grundsätzlich ab) einer Collage eines anderen Mail-Art-Künstlerinn zugefügt. Namensnennung + Ausschluß kommerzieller Zwecke bleiben bestehen.

In Sachen Mail-Art-Dokumentation ist und bleibt, dass World Wide Web, Fluch und Segen zugleich.

In den guten alten Zeiten, in denen die Mail-Art noch ausschließlich über den Postweg von Mail-Art-Künstlerin zu Mail-Art-Künstlerin getragen wurde, umwehte sie noch ein Hauch von Exklusivität. Eine Exklusivität, die denen vorbehalten war, die sie, die Mail-Art, auch mit Herzblut betrieben.

Die eigentliche Mail-Art, aber auch deren Dokumentation, in Form von Teilnehmerlisten bis hin zu Katalogen bleiben im Kreis der Mail-Art-Künstlerinnen und somit auch einem geschützten Raum.

Mail-Art war in dieser Zeit eine ziemlich kostenintensive Angelegenheit. Abgesehen von den immer entstehenden Portokosten, entstanden durch Druck und Verpackung von Dokumentationen erhebliche Zusatzkosten. Die Entwicklung innerhalb des World Wide Web, in Form von Content Managment Systemen (z.B. Weblogs/Blogs, eröffneten dem analogen Netzwerk namens Mail-Art in den 90 er Jahren den Weg in digitale Netze.

Der Verbreitungsgrad, den die Mail-Art durch diese digitalen Möglichkeiten erfahren hat, ist nicht von der Hand zu weisen. Aber welchen Preis zahlen wir, indem wir unser Kunst jederzeit und jedem verfügbar machen?

Das Teilen und Schenken von Kunst macht innerhalb einer Gemeinschaft die sich den gleichen Prinzipien verschrieben hat, einen Sinn. Das weltweit unreflektierte Teilen im World Wide Web führt jedoch dazu, dass die Mail-Art zur einer Copyright-freien Bildersammlung degradiert wird, die jederzeit und von jeden genutzt werden kann.


..

Impressum:

Heike Sackmann, Kornbeckstrasse 13, 71364 Winnenden, eMail: heike.sackmann(at)gmx.de